View the embedded image gallery online at:
http://mrokon.de/index.php/simulation/amsterdam#sigFreeId8b3df5e747

Freie Diplomarbeit „sehr gut“ am FB 15 Architektur der TU Darmstadt (Dipl.-Ing.)

Die freie Diplomarbeit knüpft in ihrer Bearbeitung an die während des Studium entwickelten, computerbasierten Entwurfsmethoden an. In einer aufwendigen Computersimulation, die in einem natürlich gewachsenen Blockrand in Amsterdam exemplarisch durchgeführt wird, werden neue Strategien bei der Entwurfsplanung untersucht, die vor allem den Aspekt der Bewegungsströme beleuchten.
Zunächst wurde der bestehende Blockrand praktisch 1:1 im Computer nachgebaut. Darin enthalten waren alle Verkehrswege, Freiflächen, Gebäudefunktionen und sonstige Einrichtungen, die für das Bewegungsverhalten von Menschen entscheidend sind. Mit einer umfangreichen Bestandsanalyse wurden die vorhandenen Bewegungsströme und die Nutzungsintensitäten von Brücken und Infrastruktureinrichtungen gemessen. Auf dieser Grundlage wurde in verschiedenen Entwürfen die Abhängigkeit von räumlichen und funktionalen Veränderungen in dem bestehenden Blockrand analysiert. Dadurch konnten die Entwürfe im Hinblick auf bestimmte Kriterien wie beispielsweise die Nutzungssteigerung von bestimmten Brücken oder Gebäudefunktionen optimiert werden.
Interessant war vor allem das dynamische Wechselspiel von räumlichen und funktionalen Veränderungen, die zu teilweise überraschenden Auswirkungen bei den Bewegungsströmen führten.